Versicherungen und Altersvorsorge – Tipps für Berufseinsteiger

Versicherungen und Altersvorsorge – Tipps für Berufseinsteiger Auch wenn Berufsanfänger über ein eigenes Einkommen verfügen, müssen sie Prioritäten in ihrer Versorgung setzen, um allen finanziellen Verpflichtungen zuverlässig nachkommen zu können. Bevor sie also die Altersvorsorge in Angriff nehmen, sollten existenzbedrohende Risiken umfassend abgesichert werden.

Vorzeitige und existenzbedrohende Risiken gut abfangen

Neben einer Privathaftpflichtversicherung, die ein unbedingtes Muss für jedes Versicherungspaket ist, sollten auch die Risiken abgesichert werden, die das eigene Einkommen gravierend gefährden können. An erster Stelle ist dabei die Möglichkeit einer dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigung, die eine Erwerbstätigkeit unmöglich macht, zu beachten. Decken private und gesetzliche Unfallversicherungen die dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen nach Unfällen ab, eignet sich insbesondere die Berufsunfähigkeitsversicherung dazu, Einkommenseinbußen durch langwierige Krankheiten abzufedern. Da die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung für den Fall der Erwerbsminderung gerade für Berufsanfänger äußerst gering ausfallen, sollten sie eine umfassende Beratung zu diesem Thema in Anspruch nehmen. Hier gilt es nämlich, nicht nur auf günstige Beiträge, sondern unbedingt auf sehr gute Versicherungsbedingungen zu achten. Zum Beispiel sollte die Möglichkeit zur Verweisung in eine andere Tätigkeit grundsätzlich ausgeschlossen sein.

Altersvorsorge im zweiten Schritt

Selbstverständlich ist das Thema Altersrente ebenfalls zu erörtern, da auch hier mit sinkenden Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung zu rechnen ist. Ob und in welchem Umfang sich dafür eine klassische Lebensversicherung eignet, hängt immer vom konkreten Versorgungsbedarf ab. Sinnvoller ist meist der Abschluss einer Risiko-Lebensversicherung, um für Hinterbliebene zu sorgen oder laufende Kreditverpflichtungen zu bedienen, und die separate Konzeption einer Altersvorsorge. Dafür können neben den geförderten Produkten, wie zum Beispiel die verschiedenen Formen der Riester-Rente, auch private Rentenversicherungen in ihren unterschiedlichen Varianten in Frage kommen. Nicht vergessen werden sollte allerdings der Zusatz der Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit, der nur wenig kostet und unter dem Strich im Falle einer BU den gesamten Vertrag ohne Beitragszahlung auffüllt und so die gewünschte Auszahlung sichert.

Privates Vorsorgepaket clever planen

Berufsanfänger sollten zunächst die vorzeitigen Risiken, die die finanzielle Existenz gefährden können, absichern, bevor sie ihre Altersversorgung umfassend planen. Eine professionelle Beratung wird in einzelnen Schritten vorgehen und die verschiedenen Vorsorge-Instrumente bedarfsgerecht zusammenstellen, damit Einkommenseinbußen als Folge langwieriger Krankheiten abgefangen und die fälligen Beiträge auch zuverlässig gezahlt werden können.

Bild gestellt von: Rofeld/Hempelmann – Fotolia