Multimedia-Anwendungen für das Auto: die aktuelle Entwicklung

Multimedia-Anwendungen für das Auto: die aktuelle Entwicklung Lange Zeit war das Autoradio das Einzige in einem Auto, was man unter Multimedia verstehen konnte. Später kamen dann CD-Spieler, -Wechsler und Navigationsgeräte hinzu. In den letzten Jahren hat die Entwicklung der Multimedia-Anwendungen einen großen Sprung gemacht und heute kann man in Autos fast jedes Gerät einbauen, welche man auch in den eigenen vier Wänden findet.

Die Bedeutung von Multimedia-Anwendungen für das Auto

Den Anfang machten die Autoradios, später kamen dann immer mehr Geräte. Manchmal nimmt man die Multimedia-Anwendungen auch gar nicht bewusst als solche wahr, was häufig bei den Bordcomputern der Fall ist. Obwohl diese auf dem ersten Blick nur die nötigen Funktionen über die Fahrzeuge darstellt, kann der Bordcomputer auch als Multimedia-Anwendung eingestuft werden. Während ein Bordcomputer eher unscheinbar ist, sind die gegenwärtigen Entwicklungen sehr viel auffälliger, beispielsweise Plasmabildschirme in den Rücklehnen, Spielkonsolen und DVD-Player. Um ein Chaos in der Mittelkonsole durch die zahlreichen Geräte zu vermeiden und alles übersichtlich zu halten, wurden in den letzten Jahren sogenannte Moniceiver entwickelt. Diese Geräte beinhalten zum Beispiel Autoradio, CD- und DVD-Player und Navigationsgerät. Der Vorteil ist, dass sich alle Geräte über ein Bedienfeld steuern lassen. Mehr erfahren Sie hier über die Monoceiver.

Der Markt bietet sowohl Hard- als auch Softwarelösungen

Eine andere, bereits verfügbare, Technik ist besonders, aber nicht nur, für Mietwagen interessant, da dadurch die Fahrer wichtige Informationen zu einer Stadt auf das Display bekommen. So kann man etwa die Benzinpreise der Tankstellen anzeigen lassen, kostenlose Parkmöglichkeiten in einer Stadt ausfindig machen oder den Fußweg vom Auto zum Zielpunkt anzeigen lassen. Es werden viele wichtigen Informationen angezeigt, ohne suchen zu müssen.

Multimedia ist auch im Auto auf dem Vormarsch.

Trotz der vielen bereits realisierten Entwicklungen von Multimedia-Anwendungen für das Auto steht dieser Markt erst am Anfang. In absehbarer Zeit wird man über die Navigationsgeräte noch wesentlich mehr zusätzliche Informationen, beispielsweise zu einer Stadt oder einer Strecke erhalten. Die Zukunft besteht beispielsweise darin, dass die Frontscheibe als Projektionsfläche genutzt wird.

Urheber der Fotografie: jeancliclac – Fotolia